Ofenkürbis mit Rapsöl und frischen Walnüssen

Geschmorter Sweet Dumpling Ofenkürbis unter Pasta gezogen ist ein wunderbares veganes Herbstgericht, das nicht viel kostet und schnell gemacht ist!

Zutaten:
1-
2 kleine Kürbisse
2 Handvoll Walnüsse
2 EL Öl
200 g Pasta
Salz, Pfeffer und evt. Parmesan zum Bestreuen

OfenkürbisMein heutiges Herbstrezept als Ergänzung zu Juttas Beitrag Kürbis süß und Scharf, ist wieder einmal ganz bio, regional und, weil saisonal, auch sensational günstig. Ich habe vom Bio Bauern zwei kleine Sweet Dumpling Kürbisse ergattert und möchte sie dieses mal anders zubereiten als meinen innigst geliebten Hokkaido. Klar, als Suppe püriert mit Curry und Kokosmilch gehen Kürbisse immer und als Gemüseschnitze mit Salz im Backofen sind sie mir auch nicht unbekannt. Aber in einer Pasta schmecken Kürbisse sensationell und das ist neu für mich. Das Fleisch ist nussig, fruchtig und zart cremig, hat eine schöne Eigenwürze und ist in Kombination mit dem Öl und den gerösteten Walnüssen auch als Pfannengericht gut vorstellbar.

Sweet Dumpling Kürbis

Sweet Dumpling ist ein sehr aromatischer Kürbis, der aufgrund seines intensiveren Aromas kaum zusätzliche Würze braucht. Das Fruchtfleisch dieses eher einem Zierkürbis gleichenden Speisekürbis kann roh gegessen, aber auch mit Schale wie Bratkartoffeln zubereitet werden. Auch als Füllung in Lasagne, Maultaschen, Piroggen oder Raviolis macht sich der Sweet Dumpling gut. Mit der Schale gedünstet oder als ganzer Kürbis im Ofen geschmort kann er auch selbst prima gefüllt und überbacken werden. Ebenso lässt er sich gut zu Suppen oder Püree verarbeiten. Eben ein toller Allrounder, neben dem Hokkaido mein Lieblings-Kürbis.

Ofenkürbis

Sweet Dumpling Kürbis ist ein kleiner Speisekürbis, der roh gegessen als Salat und für Rohkost sehr gut geeignet ist. Seine Schale ist hell, weiß oder orange und verfügt über bunte Streifen. Diese sind meistens grün, gelb oder orange. Das Fruchtfleisch ist hell gefärbt und sehr zart. Er ist im Gegensatz zum Hokaiido, Butternut Muskat oder dem Rondini nur beschränkt für 3-4 Monate lagerfähig.

Ofenkürbis Zubereitung

  • Die Kürbisse waschen halbieren, entkernen und zu Schnitzen oder Würfeln flächig in eine feuerfeste Auflaufform legen. Mit dem feinsten Raps- oder Olivenöl das ihr finden könnt betreufeln und für 30 Minuten bei 180 °C im Ofen bei Ober-/Unterhitze schmoren, bis sie fast durch sind. Danach die Nüsse drüber streuen, mit Salz und Pfeffer würzen und 10 Minuten fertig garen.
  • 200g Pasta al dente abkochen und die fertig gegarten Kürbisstücke, den Nüssen und dem Öl unterheben, mit etwas Parmesankäse bestreuen und heiß servieren. Dazu passt Feldsalat mit einer einfachen Vinaigrette aus Zitrone, Öl, Salz und Pfeffer.

 

Ofenkürbis

Weiterempfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.