Vegane Falafel

Aus dem Backofen

Vegan ist für mich in letzter Zeit ein wenig zum Unwort geworden, denn jede Zeitschrift berichtet darüber und inflationär viele neue Kochbuch trägt es im Titel. Dogmatisch vegan sein lehne ich für mich persönlich ab, unterstütze als Bio-Gärtnerin in ganzer Linie eher die biologisch-dynamische Ernährung mit vollwertiger und ausgewogener Mischkost, überwiegend jedoch vegetarisch. Aber auch dies nicht dogmatisch, ab und zu darf`s dann doch auch Bio-Fleisch sein.

Aber egal wie, das folgende Rezept ist einfach und steht bei mir öfters auf dem Speiseplan. Die Falafel kommen ohne Ei als Bindung aus. Falafel sind für uns und da spreche ich ausnahmslos für alle Töchter hier im Blogs, das Beste Fastfood ever. In Karlsruhe gibt es ein iranisches Restaurant in der Akademiestraße, welches tolle Falafel im Yufka Fladen anbietet und das schon seit Jahren. In diesem kleinen Imbiss sitzen, Falafel essen und Tee trinken ist einfach großartig und der aufregend fremde Orient ist greifbar nahe.

Falafel im BackofenDas hier vorgestellte Rezept ist mein Lieblingsrezept und schmeckt sehr köstlich zusammen mit Joghurtdressing mit Zitronensaft, Chilli, Curryblättern, Kardamomkapseln, Salz, Pfeffer, Öl und Paprikapulver. Die Falafel sind zwar etwas härter als aus der Fritteuse, aber schmecken dennoch sehr gut. Gemeinsam mit grünem Spargel, der ebenfalls auf dem Backblech in den letzten 7 Minuten mit gegrillt wird, ist das oben gezeigte Menü für mich ein leckeres Essen und unschlagbar schnell zubereitet -vegan, orientalisch und fettarm.

Zutaten für ca. 12 – 16 kleine Fladen

400g über Nacht eingeweichte Kichererbsen (oder fertig aus dem Glas)
½ Zwiebel
2 zerkleinerte Knoblauchzehen
1 Chili (Schärfe kann selbst gewählt werden)
½ Bund Petersilie
1 EL Kreuzkümmel
½ EL gemahlener Koriander
1 TL Kurkuma
Saft von 2 kleinen Zitronen

6 EL Mehl (z.B. Dinkelmehl)
1 gehäufter TL Backpulver
1-2 EL Semmelbrösel oder Haferflocken
Salz und Pfeffer zum Würzen
Öl zum Bestreichen

Zubereitung

  1. Für die Falafel die Kichererbsen min. 12 Stunden in Wasser nach Packungsanleitung einweichen
  2. Das Einweichwasser abschütten und die Kichererbsen mit einem Mixstab oder einer Küchenmaschine  gut zerkleinern.
  3. Die Zwiebel, den Knoblauch, Chili , Petersilie und die Gewürze klein hacken und in der Küchenmaschine mit zerkleinern. Zitronensaft hinzufügen und die Masse in eine flache Schüssel umfüllen.
  4. Mehl mit Backpulver mischen, 1 El Semmelbrösel untermischen und alles zusammen mit der Kichererbsenmasse vermengen, großzügig mit Salz und Pfeffer würzen und alles gut zusammenkneten.
  5. Der Falafelteig sollte jetzt weich und formbar sein. Falls er noch zu flüssig ist kann noch etwas Semmelbrösel zugeben werden. In der Handfläche kleine Bällchen von etwa 3 bis 4 cm formen, etwas flach drücken, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und mit Öl beträufeln bzw. mit den Händen einölen. [Ich habe dieses Mal wie auf dem Foto zu sehen, die Masse ein wenig zu fest und die Fladen auch etwas zu dick gemacht und so sind die Falafel etwas dicht geworden, tut aber dem Geschmack kein Abbruch].
  6. Im Backofen bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen, bis die Fladen schön knusprig gebacken sind.

Falafel03Falafel01

Weiterempfehlen
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.