Salatsuppe

schnell gemacht aus Sonnenwirbelesalat und Zwiebel!

Wie ich diesen regionalen Feldsalatnamen liebe! Was sag ich, nicht nur der Name, sondern der gesamte Rapunzelsalat gehört zu meinen Lieblingen, besonders als Salat mit warmer Kartoffelvinegrette, Meerrettich, Senf und Granatapfelkernen. Aber auch lecker verarbeitet zu einem grünen Smoothie bringt er viel Vitamin C und A (Beta-Carotin) und auch Folsäure und Eisen ins Glas. Er gilt als einer der nährstoffreichsten heimischen Salate und bei uns in Eggenstein ist er bestens als Sonnenwirbele- oder Ackersalat bekannt.

Feldsalat Seit der Steinzeit wird er wild gesammelt und als Kulturform wurde er auch von unserem Vater im großen Maßstab angebaut. In unserer Kindheit kam er deshalb von Herbst bis zum Frühling fast täglich auf den Mittagstisch. Die Liebe zu ihm ist geblieben und wir Töchter bauen ihn heute noch in jeder Ecke unserer Gärten an und das etwas aufwendigere Putzen schreckt uns dabei nicht ab. Petra ißt ihn besonders gerne mitsamt seiner Wurzeln, die  wie der gesamte Salat mehrmals gewaschen und entsandet werden muss. Jutta sät ihn zur Dekoration in jede Fuge und ich verwende die Blätter auf meinen Beeten als Wintermulch. Anbautipps sind im Netz vielfach zu finden, auch unter gartenratgeber.net.

Feldsalatsuppe, Foodblog Karlsruhe, Ulrike Schneider Hannas TöchterHier nun eine neue Variante, inspiriert durch ein Suppenrezept mit Kopfsalat aus einer Zeitschrift. Das Rezept ist nicht spektakulär aber dennoch super lecker.  Der Feldsalat kann, je nach Saison, auch gut durch andere grüne Salate oder durch Radieschengrün, Sauerampfer, Kresse, Lauch oder Kohlrabiblätter ersetzt werden.

Ein Tipp meiner Schwiegermutter Ursula ist die Herstellung einer dunklen Brühe aus karamellisierter Zwiebel, die einer selbst gemachten, klaren  Rinderkraftbrühe optisch unglaublich ähnlich sieht. Was doch die Optik alles bewirkt, echt verblüffend! Die Suppe einfach mit Lorbeer und gekörnter Brühe würzen und mit klein gewürfeltem Wurzelgemüse als Einlage ist diese Brühe die Grundlage meiner schnellen Suppen!

~~~ ♥ ~~~

  • 1-2 TL Zucker in einem Topf erhitzen und zwei Zwiebelhälften einsetzen. Nun 1-2 Minuten lang karamellisieren lassen bis die Zwiebeln schön braun sind, danach mit 1/2 Liter Wasser ablöschen.
  • Den gewaschenen Feldsalat zugeben, mit Salz, Pfeffer, gekörnter Brühe, Lorbeerblatt und Muskatblüte würzen. Nach einer Minute 1/2 Tasse süße Sahne und etwas Zitronensaft untermixen und alles fein pürieren. Das Lorbeerblatt kann vorher entfernt werden.
  • Die fertige Salatsuppe l´kann mit Dill, Liebstöckl, Kapuzinerkresse, Kerbel oder frischer Blattpetersilie garniert werden.

 

,
Ein Kommentar zu “Salatsuppe”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.